Spannende Insights: Im Interview mit STANLEY/STELLA

Junge Menschen tragen Stanley/Stella-Kleidung

Vor nicht allzu langer Zeit haben wir unseren langjährigen und geschätzten Partner STANLEY/STELLA vorgestellt. Nun stand uns der belgische Textilzulieferer im Rahmen eines Interviews Rede und Antwort. Unter anderem gehen wir den Fragen nach, was die Fair-Wear-Mitgliedschaft für das Unternehmen bedeutet, warum die Themen Nachhaltigkeit und Verantwortung so wichtig sind und was es mit der neuen Recycled Collection auf sich hat.

Mitgliedschaft Fair Wear Foundation

SHIRTIGO: Ihr habt erst kürzlich von der Fair Wear Foundation erneut den Leader-Status erhalten. Herzlichen Glückwunsch erst mal dazu! Worauf bezieht sich der Status und welche Bedeutung hat er für euch? Welchen Stellenwert haben allgemein die FWF-Mitgliedschaft und die GOTS-Zertifizierung?

ST/ST: Wir glauben nur an eine ethische, verantwortungsvolle und nachhaltige Arbeitsweise und Herstellung von Kleidungsstücken! Um glaubwürdig und transparent zu sein, wie wir arbeiten, entscheiden wir uns dafür, von den strengsten Organisationen zertifiziert und überwacht zu werden.

Die Fair Wear Foundation ist eine unabhängige Organisation, die mit Bekleidungsmarken, Bekleidungsarbeitern und Influencern der Textilindustrie zusammenarbeitet, um die Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie zu verbessern. Die Fair Wear Foundation führt jährlich ein Audit auf Markenebene und alle drei Jahre ein Audit auf Werksebene durch. Wir glauben, dass es sehr wichtig ist, von externen Parteien und Experten überwacht zu werden und an Korrekturmaßnahmeplänen zu arbeiten, um uns Schritt für Schritt zu verbessern.

Die Fair Wear Foundation ermöglicht es uns nicht nur, die Fabriken zu überwachen, sondern vor allem einen sozialen Dialog zwischen den Marken, Fabriken und Arbeitern zu schaffen, indem sie beispielsweise Workplace Education Programs organisiert und an jedem Standort Arbeiterinformationsblätter und Hotline-Nummern versendet, um jede Art von Ungerechtigkeit oder Belästigung in den Fabriken zu reduzieren und zu beseitigen. Indem wir die Arbeitnehmer über ihre Rechte aufklären und ihnen das Werkzeug und den Kanal zur Verfügung stellen, um sich zu äußern, stellen wir sicher, dass Beschwerden gehört und betreut werden.

Drei junge Menschen tragen bunte Textilien mit Nachhaltigkeit-Claim-Aufdrucken
Quelle: STANLEY/STELLA

STANLEY/STELLA ist seit 2012 Mitglied der Fair Wear Foundation und veröffentlicht jedes Jahr einen Bericht, in dem die Arbeit zu sozialen Themen und die Ergebnisse von Überwachungs- und Sanierungsmaßnahmen in jeder unserer Partnerfabriken detailliert beschrieben werden. Ein stabiles Leader-Mitglied der FWF zu sein, bedeutet, dass wir Tag für Tag hart daran arbeiten, die Arbeitsbedingungen in den Bekleidungsfabriken, in denen wir produzieren, zu verbessern.

Den aktuellen Bericht kannst du hier einsehen

Vom ersten Tag an haben wir uns entschieden, nachhaltig zu arbeiten, indem wir nur 100 % GOTS-zertifizierte Bio-Baumwolle in unseren Sortimenten verwenden. Es ist eine strenge Zertifizierung, die garantiert, dass Baumwolle biologisch angebaut wird, ohne dass gentechnisch verändertes Saatgut oder schädliche chemische Produkte (wie Pestizide, Düngemittel und Insektizide) verwendet werden, die für die Umwelt, die Artenvielfalt und für die Menschen (Gesundheit von Landwirten oder Fabrikarbeitern) gefährlich sind. Es gewährleistet die Rückverfolgbarkeit der Produkte vom Feld bis zum Endkunden, einschließlich Transaktionszertifikaten in jeder Phase der Produktion.

Während es viele andere Zertifizierungen im Zusammenhang mit Bio-Baumwolle gibt, haben wir uns für die Zusammenarbeit mit GOTS entschieden, der strengsten Zertifizierung mit den anspruchsvollsten Kriterien. Entscheidend ist, dass es nicht nur Rohstoffe und Produktion abdeckt, sondern auch soziale Aspekte im Zusammenhang mit der Gesundheit und dem Wohlbefinden der Menschen in der Lieferkette.

Nachhaltigkeit & Verantwortung

SHIRTIGO: In der POD-Branche genießt ihr ein hohes Ansehen für eure nachhaltig und fair produzierten Textilien. Warum sind euch die Themen Nachhaltigkeit und Verantwortung so wichtig und was unterscheidet euch von vergleichbaren Textilzulieferern?

ST/ST: STANLEY/STELLA wurde 2012 mit der Denkweise gegründet, die Bekleidungsindustrie zu verändern und auf einer festen nachhaltigen Basis zu bauen. Wie bereits erwähnt, glauben wir nur an ethische, verantwortungsvolle und nachhaltige Produktion! Vom ersten Tag an arbeiten wir nur mit Bio-Baumwolle, nachhaltigen Materialien und einer ausgewählten Anzahl von Partnerfabriken. Die Sicherstellung einer sozial und umweltfreundlichen Lieferkette ist unsere Grundlage und Überzeugung. Was uns von den vergleichbaren Textillieferanten unterscheidet, ist wahrscheinlich, dass wir völlig transparent sind, mit wem und was wir zusammenarbeiten und ständig nach neuen Wegen zur Verbesserung suchen!

Nahaufnahme Bio-Baumwoll-Blüte
Bio-Baumwoll-Blüte (Quelle: STANLEY/STELLA)

Qualität und modische Schnitte

SHIRTIGO: Neben der nachhaltigen und fairen Produktion eurer Textilien legt ihr großen Wert auf eine hochwertige Qualität und modische Schnitte. Was sind für euch besondere Qualitätsmerkmale, wie stellt ihr diese sicher und wie entstehen die Schnitte, wie bspw. in eurer aktuellen Autumn Winter 2021 Collection?

ST/ST: Wir sind immer auf der Suche nach Innovationen. Dies tun wir durch die Auswahl der Farben, Passformen und die Qualität der Stoffe. Für uns ist es wichtig, dass unsere leere Leinwand das perfekte Display ist, um Ihre Ideen zu übersetzen. Wir führen viele interne Tests in unserer Dekorationsabteilung an allen unseren Produkten durch, um dies sicherzustellen.

Neu im Portfolio: Recycled Collection

SHIRTIGO: Vor kurzem habt ihr die Recycled Collection eingeführt. Warum dieser Schritt und wie verläuft der Herstellungsprozess?

ST/ST: Mit unserer neuen Recycled Collection machen wir die ersten Schritte auf unserem Weg zu einem kreislauforientierten Produktionsmodell. Denn um zu einer nachhaltigeren Modeindustrie beizutragen, wollen wir den gesamten Lebenszyklus unserer Kleidungsstücke einbeziehen. Dies beginnt bei der Auswahl der Materialien, reicht bis zum Ende der Lebensdauer und wieder zurück.

Zum Herstellungsprozess: Unsere T-Shirts RE-Creator und RE-Blaster bestehen zu 50 % aus ungefärbter Bio-Baumwolle und zu 50 % aus recycelter Bio-Baumwolle in den Farben Schwarz, Blau und Weiß. Letztere resultieren aus unseren eigenen Schnittabfällen. Dadurch verbrauchen wir weniger Rohstoffe, reduzieren Abfälle und verzichten on top auf den Färbeprozess. Das macht diese Collection zu unserer nachhaltigsten überhaupt.

Junge Menschen tragen recycelte T-Shirts
Recycelte T-Shirts (Quelle: STANLEY/STELLA)

Zusammenarbeit mit Shirtigo

SHIRTIGO: Mittlerweile können wir auf eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit zurückblicken. Warum arbeitet ihr gerne mit uns?

ST/ST: Ihr seid ein junges und dynamisches Team, voller Innovationen und neuer Ideen. Ihr habt euch in den letzten Jahren großartig entwickelt und es macht einfach Spaß mit euch als Partner zusammenzuarbeiten, Ihr lebt STANLEY/STELLA und seid Markenbotschafter – wie wir.

Status Offizieller Händler

SHIRTIGO: Was bedeutet für euch der Status „Offizieller Händler“?

ST/ST: Ein offizieller Händler ist ein wichtiger Partner für STANLEY/STELLA, da sie als unsere Markenbotschafter die gleichen Werte in Bezug auf Nachhaltigkeit, Qualität und Service verfolgen. Sie bieten die Garantie, dass das STANLEY/STELLA-Markenerlebnis durch Mehrwert für ihre Kunden verbessert wird.

Namensgebung Stanley/Stella

SHIRTIGO: Eine letzte Frage noch. Offiziell gibt es keine Angaben zu eurer Namensgebung – aber einige Hinweise. Daher unsere Frage: Warum der Name STANLEY/STELLA?

ST/ST: Ursprünglich bezieht es sich auf die Charaktere eines Films aus den 1950er Jahren, „A street car named desire“ (deutscher Titel: „Endstation Sehnsucht“, Anm. d. Red.) mit Marlon Brando. Im Film trägt Marlon Brando ein ikonisches weißes T-Shirt, das es zu einem ikonischen Modeartikel in den USA machte.

Wir bedanken uns für das Interview!

Über den Autor

Jee-Won Seo ist Content-Manager bei Shirtigo und blickt auf eine langjährige Erfahrung im Online-Marketing zurück.